Opel Manta B 3.0 CIH Turbo Projekt Opel

Die Firma Proket Opel brachte Ende der 80er Jahre einen Turboumbau für den 3.0 CIH Motor auf den Markt.

 

Motor Nummer 001 landet später in diesem Manta B.

 

Nach kompletten Umbau auf Irmscher i300

Durch Einbau eines Ladeluftkühlers, einem angepassten Steuergerät und einem Garrett Turboladers, standen 281PS und 404NM zur Verfügung.

Die Fahrleistungen stiegen enorm, der Sprint von 0 auf 100 km/h unter 6 Sekunden waren nun keine Fantasie mehr, die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 250 km/h angegeben.

Als Basis für diesen Umbau diente ein 1980 gebauter Manta B GT/J der in vielen Stunden Arbeit vom Rost und unzähligen Mängeln befreit wurde.

 

Die Bilder zeigen den Wagen nach Wiederaufbau im Irmscher i300 Look......

....und nach dem Kauf Anfang 2018......auf den ersten Blick schick und in super Zustand....

.......alles super, 0.0 Rost !

Leider war dies nur eine von vielen Stellen am Fahrzeug, die vom Knorz und der Schmiere befreit wurden....Augen auf beim Fahrzeugkauf!

Die B-Säulen wie auf die Einfassungen der Fenster waren bereits unterwandert.

Staubige Angelegenheit, entfernen der Lexmaul Verbreiterungen und Anpassen der Irmscher Teile.

Original Irmscher Front aus ABS !!

Auf den ersten Blick schnell mal montiert, aber durch die Spachtelarbeiten aus den 80er Jahren eine nervige Arbeit.

Platz schaffen für den Ladeluftkühler, der nach Einbau der Irmscher Front genügend Kühlung verschaffen soll.

Innen geht´s weiter ........entrosten des Innenraum.

Der alte Unterbodenschutz wird entfernt, danach Lackaufbau mit Rostschutzgrundierung, Lack, Steinschlagschutz und einer Schicht aus Wachs.

Zum Schluss erfolgt die Montage von Innenkotflügel aus Kunststoff, die den kompletten Innenbereich der Räder abdecken werden.

Die Sünden der 80er Jahre ........das Glasdach aus dem Baumarkt muss raus.

Schweißen war gestern, heute wird geklebt!

Nach dem einsetzen der Außenhaut, ein weiteres Blech das wie ein Sandwich von Innen verklebt wurde.

Wieder wie früher !

Stück für Stück geht´s voran.

Nach langen Schleiforgien geht´s endlich zum Lackierer!

Früher in Blech mit der Rostgarantie, heute in ABS Kunststoff und einer Demontagemöglichkeit.

Lackierung der Scheibenrahmen in schwarzseidenmatt.

Einbau von Käfig und Innenausstattung.

Endlich! Nach 6 Wochen warten sind die Felgen gefertigt, lackiert und bereit zur Montage.

Umbau der Naben von 4x100 auf 5x120 damit die Räder auch montiert werden können.

Einfach das schönste Rad am Manta B !

Luft holen für den Ölkühler rechts, links Zusatzluft für den Turbo!

Einmal neu machen!

Auch von unten wieder schick und jetzt mit 200 Zeller Sportkat´s vom C40SE aus Metall ausgestattet!

Auf dem Weg zum Ziel, erste Lichtprobe der Zusatzscheinwerfer.

Startklar für die Saision 2019!

Leider nur kurze Freude ..............der verdeckte Motorschaden, der bereits beim Kauf angestanden hat, nimmt seinen Lauf.

 

Enormer Druck im Kurbelgehäuse steht an, der Motor muss raus und ein neuer Unterbau samt Kolben wieder rein.

 

Danke nach Hamburg !

Man nehme einen Block, besorgt sich neue Kolben und lässt bohren...

Schick aussehen soll´s ja auch......der alte Schrott kann raus!

Turbolader unter Öl und reif für eine Überholung.

Nach dem zerlegen ................

Bis auf die Kurbelwelle wird der Motor überholt und sämtliche Teile ausgetauscht.

Bei dieser Gelegenheit kommen auch neue Pleuel des C30SE zum Einsatz.

Der Garrett T3 Lader nach und vor der Überholung.

Einige Wochen später, der Motor ist komplett revidiert und der Wiedereinbau kann beginnen.

Sehr wenig Platz, aber nur komplett austauschbar!

Eine Montage des Getriebes ist bei eingebauten Motor unmöglich.

Der Motor sitzt wieder auf der Achse ;-)

Revision beendet, der Motor kann eingefahren werden!

Es geht recht eng zu ;-)

Erste Probefahrt am 05.05.2020 nach 130km beendet und alles läuft perfekt!